Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Erlebnisführer

30 Kirchen, Klöster & Kapellen Während in Eichel nun ein spätgotischer Altar den Innenraum schmückt, weist das uralte Wehrkirch- lein in Urphar noch mittelalterliche Wandmalereien auf sowie eine aufwendige Emporenanlage. Mittelal- terliche Wehrkirchen haben sich in Dertingen (eine komplette fast burgartige Anlage mit interes- santer Ausstattung) und in Waldenhausen (mit Erweiterung im 19. Jh.) erhalten. In Reicholzheim und Dörlesberg wurden Anfang des 18. Jahrhun- derts unter dem Einfluss des Klosters Bronnbach zwei beeindruckende barocke Dorfkirchen errich- tet, die beide noch ihre schönen Altäre aus der Ba- rock- bzw. Rokokozeit beherbergen. Auch die einst mittelalterliche Kirche in Kembach wurde 1732/33 erweitert, wobei nun die Kanzel – ganz im protestan- tischen Sinne – den Kirchenraum beherrscht. Neun Kilometer vom Stadtzentrum entfernt steht das Zisterzienserkloster Bronnbach, das schon Kurt Tucholsky aufsuchte und im 19. Jahrhun- dert sogar Residenz des portugiesischen Exilkönigs war. In Bronnbach kann man die Baugeschichte der Zisterzienser von 1157 bis 1803 nachvollziehen. Die gewaltige Klosterkirche mit der hoch bedeutenden Barockausstattung ist mit ihren Gewölben einzig- artig in Deutschland. Der Kreuzgang strahlt immer noch eine besondere Atmosphäre aus. Kapitelsaal und Kapelle sind hervorragende Beispiele der Bau- kunst aus der Zeit um 1180. Schließlich wurde 1724 der Saalbau mit Refektorium und darüber liegen- dem Prunksaal errichtet. Beide Säle sind aufwändig stuckiert und mit einem umfangreichen Fresken- programm ausgeschmückt. Umgeben ist die Klos- teranlage von zwei schönen Gärten und Weinbergen. Die Freudenberger Friedhofskapelle, dem hl. Laurentius geweiht, ist höchstwahrscheinlich die erste Pfarrkirche Freudenbergs, mit Sicherheit aber die Kirche der Siedlung Lulingeseit, die urkundlich erstmals 1159 erwähnt wurde. Inhalt_Erlebnisführer.indd 30 03.01.13 15:03

Pages