Main-Tauber-Fränkischer Rad-Achter

4. Etappe

Wertheim bis Lauda-Königshofen

Kilometer:39 km
Steigungen:auf der Strecke geringe - vereinzelt mittelschwere Anstiege
Kennzeichnung:  Radweg "Liebliches Taubertal - Der Klassiker", zusätzlich "M-T-F" Radachter

 

So wie sich die Tauber durch das Taubertal schlängelt, führt Sie der Radweg ( es ist wieder der Radweg "Liebliches Taubertal - Der Klassiker") durch eine bunte, anmutige Landschaft. In Reicholzheim kann der badisch-fränkischen Winzergenossenschaft (Tauberfränkischer Bocksbeutelkeller) ein Besuch abgestattet werden und ein paar Kilometer weiter sollten Sie ebenfalls einen Halt einplanen. Sie haben Kloster Bronnbach erreicht, eine ehemalige Zisterzienserabtei, gegründet 1151. Das Kloster, jetzt im Eigentum des Main-Tauber-Kreises, vereint die Baustile Romanik und Gotik und ist mit Kirche, Kreuzgang, Josephsaal und Bernhardsaal zu jeder Jahreszeit ein lohnenswertes Ziel. Führungen werden von April bis Oktober angeboten, sonst auf Voranmeldung.

Weiter in südlicher Richtung thront hoch über dem Taubertal die Gamburg. Von ihrem Hügel haben Sie einen lohnenswerten Ausblick in das Taubertal. Die Burg ist an den Wochenenden zu festen Zeiten zu besichtigen, ansonsten nach anmeldung. Weiter tauberaufwärts in Niklashausen schlagen wir Ihnen die Besichtigung des Heimatmuseums vor.
Nur noch wenige Kilometer, Sie fahren zuvor an Werbach vorbei und durch Hochhausen, erreichen Sie die Kreisstadt des Main-Tauber-Kreises, Tauberbischofsheim.
Als Fechterhochburg hat Tauberbischofsheim internationalen Ruf erlangt. Hier stechen aber auch die Zeugen der über 1200-jährigen Geschichte der Taubermetropole ins Auge.

Stolze Bürgerhäuser scharren sich um die Stadtkirche St. Martin, den Türmersturm und das Kurmainzsche Schloss, das in seinen dicken Mauern das Tauberfänkische Heimatmuseum beherbergt. Die Fahrt fortsetzend sind in den Tauberbischofsheimer Stadtteilen Dittigheim die Barockkirche und in Distelhausen die barocke Dorfkirche sowie die spätgotische St. Wolfgangskapelle erwähnenswert.
Und damit sind Sie schon auf dem Weg zum Endpunkt dieser Etappe, nach Lauda-Königshofen. Damit schließt sich der Westring des Rad-Achters und endet an seinem Ausgangspunkt.