Regionale Wanderwege

Wertheim-Urphar-Wertheim

1. Wanderung

 

 

 

Dauer:3 Stunden
Schwierigkeit:leicht-mittel
Markierung:WU6
Einstieg:Burg Wertheim

Sie beginnen Ihre Wanderung an der Wertheimer Burg (12. Jh.) direkt unterhalb der Burgmauern und orientieren sich an der Markierung "WU6". Ca. 20 Minuten geht es durch einen kühlen Mischwald. Zwischen den Bäumen hindurch sehen Sie hinüber nach Kreuzwertheim und auf das Maintal.

Auf der linken Seite liegt der sehenswerte Judenfriedhof, einer der ältesten Friedhöfe Deutschlands. Am Ende des Weges geht es rechts ca. 500 Meter die "Eichelsteige" hinauf.

Sie verlassen das Waldgebiet, halten sich geradeaus und folgen einem asphaltierten Weg; nach ca. 30 Minuten erleben Sie eine wunderbare Aussicht. Sie verlassen kurz den markierten Wanderweg und schauen hinab zur Mainschleife. Auf der linken Seite sehen Sie in der Ferne die Staustufe Wertheim-Eichel und rechts erkennen Sie Wertheim-Urphar mit seiner stattlichen Wehrkirche.

Nur noch wenige Kilometer, dann zweigt der Weg nach links ab (WU6) und Sie wandern durch leichtes Unterholz hinab nach Urphar. Sie sollten auf keinen Fall einen Abstecher zur tausendjährigen, historischen Wehrkirche versäumen!

Gehen Sie nun weiter bergab, über den "Brunnweg", "Gustav-Rommel-Straße" zur "Maintalstraße". Überqueren Sie diese an der Ampelanlage und halten sich links. Nach dem Feuerwehrhaus biegen Sie rechts ab, danach gleich wieder links und wandern nun auf dem "Main-Radweg" Richtung Wertheim. Kurz vor Wertheim erreichen Sie das Museum "Schlösschen im Hofgarten" (18 Jh.). Hier lohnt sich ein Besuch der sehenswerten Porzellanausstellung sowie wertvollen Gemälden der Berliner Secession.

Folgen Sie der "Hofgartenstraße" bergauf, dann rechts in die "Gerhard-Hauptmann-Straße" und ein Stückchen die "Eichelsteige" hinauf um in den "Burgweg" Richtung Ihrem Ausgangspunkt abzubiegen. Beschließen Sie die Wanderung mit einer Rast auf der Burgterrasse - den herrlichen Blick auf die historische Altstadt gibt es natürlich gratis!