Die Dertinger Kirche diente einst als Wehrkirche oder auch Kirchenburg.

Wehrkirche Dertingen

Umfriedet wird die Chorturmkirche auch heute noch von der unregelmäßig verlaufenden Wehrmauer, die an keiner Stelle mehr in ihrer ursprünglichen Höhe erhalten ist.

Das Tor ist im nördlichen Wehrmauerverlauf zu einem zweistöckigen Torhaus ausgebaut. Der älteste Teil der Kirche ist der Turm aus dem 12. Jahrhundert, der heute jedoch nicht mehr in seinem ursprünglichen Erscheinungsbild vorhanden ist, sondern umgestaltet wurde. Im ersten Obergeschoss des Turms befand sich einst eine Art Waffen- und Verteidigungskammer, wie an den heute noch erhaltenen Schießscharten erkennbar ist. In der Südwestecke und auf der südlichen Wehrmauer befinden sich jeweils Aussichtsposten, sogenannte Bastionen.
Der Marienaltar der Kirche demonstriert ihre katholische Vergangenheit, im Zuge von Luthers Reformation
wurde sie, wie viele andere Kirchen in der Umgebung, evangelisch. Heute gehört die Dertinger Kirche zum
evangelischen Kirchenbezirk Wertheim. Ihr ursprünglicher Name ist nicht überliefert.