In Eichel bei Wertheim steht das wohl älteste Gotteshaus im badischen Mainfranken.

Wehrkirche Eichel

Sein romanischer Turm ist zwischen dem 9. und 10. Jahrhundert entstanden. Auch das Kirchenschiff war ursprünglich romanisch.

Nach alter Überlieferung handelt es sich bei der Kirche um die Wallfahrtskirche "Maria zur Eiche". Für ein
halbes Dutzend Ortschaften links und rechts des Mains war sie für lange Zeit das einzige Gotteshaus.
Heute trägt die Kirche den Namen „Veitskirche" nach ihrem Schutzpatron, dem heiligen Veit (Vitus) und
gehört zum evangelischen Kirchenbezirk Wertheim und der evangelischen Kirchengemeinde Wertheim.
Der Eingang zur Kirche befindet sich heute an der Querseite der Kirche, links an der Längsseite der Kirche
ist noch die ursprüngliche Eingangstür zu erkennen. Über dieser Nordtür befindet sich ein Rundbogen mit
symbolischer Darstellung des Sieges Christi über den Teufel: Widder und Wolf.