01 Dez

Termine und Zeiten

01.12.2018 – 06.01.2019

Preisinformationen

Erwachsene 4,50 Euro, Schüler 1,50 Euro, Familienkarte 10 Euro, Gruppen 4 Euro, Menschen mit Behinderung 3 Euro

Veranstaltungsort

Glasmuseum
Mühlenstraße 24
97877 Wertheim

Veranstalter

Glasmuseum
Mühlenstraße 24
97877 Wertheim
09342 6866
glasmuseum-wertheim.de/

Christbaumschmuck aus Glas

Ausstellung, Weihnachtsbasar, Kugelblasen, Versilbern

Die über 100 Jahre alte Christbaumschmuck-Sammlung aus Thüringen und Gablonz/Böhmen erinnert an die Herkunft der Wertheimer Laborglasindustrie aus Thüringen. Dort entwickelte sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts aus der anfänglichen Herstellung von Perlen, Früchten und Hohlglastieren für die Modeschmuck- und Spielzeugindustrie eine florierende Christbaumschmuckindustrie, die durch den Bau einer Gasanstalt in Lauscha (1867) und durch völlig neue Fertigungsmethoden zu einer gigantischen Formenvielfalt führte. An über 1000 weihnachtlichen Figuren und Kugeln kann der Besucher die Entwicklung von Thüringen’s Christbaumschmuckindustrie nachvollziehen.

Im Gegensatz zu den 10 Weihnachtsbäumchen in der historischen Christbaumschmuck-Sammlung („Kleines Haus“), deren Schmuck sich an den technischen Neuerungen der Christbaumschmuck-Industrie orientiert, spiegeln die acht freistehenden Weihnachtsbäume („Großes Haus“) den Geschmack und die Mode der jeweiligen Epoche wider: u. a. der mit Naschwerk und großen Farbglaskugeln geschmückte „Biedermeier“-Baum, den mit goldenen und silbernen Girlanden geschmückten „Leonischen Baum“, den „Musterkugel-Baum“ der Textilglasglasfabrik Schuller, den mit Engelshaar und pastellfarbenen Kugeln geschmückten 1950er Jahre Baum oder den mit Silberkugeln geschmückte „Wertheimer Glasröhrenbaum“ aus Wertheimer Laborglasstäben.

In der Museumswerkstatt lädt der Museumsglasbläser die Besucher ein, sich ihre eigene Christbaumkugel vor der heißen Flamme zu blasen.

Termin übernehmen

Zurück zur Übersicht